1000 Fragen

hier: die ersten 3

1. Wie ist das jetzt eigentlich mit dem Recyclingpapier. Ich hab das Gefühl, es wird immer weniger benutzt. Im Copyshop gibt es das neuerdings teilweise nicht mal mehr als Alternative zum selben Preis, und immer wieder höre ich, dass man es lieber nicht für Bewerbungen und so benutzen will. Da wird dann gemosert, dass in den Kopierern der Filmhochschule NUR Umweltpapier drinneliegt.
Das war doch schon mal anders. Da war Umweltpapier absolut PC. Und Zellstoff ist doch nicht üppiger geworden - ich könnte mir vorstellen, dass mehr Wald denn je, vielleicht sogar Regenwald, für Zellstoff und weißes Papier abgeholzt wird. Ist das so? Soll man Aktionen machen und auf die Benutzung von Recyclingpapier hinweisen? Es gibt ganz wunderbares Umweltpapier z.B. beim Memo-Versand (www.memo.de), das ist mir viel angenehmer als blendend weißes. Aber ich wüsste gerne die Fakten. Wo kommt das weiße Papier her, und gibt es genug Umweltpapier für alle?

2. Und weiter das Thema Wald. Wie steht es um den Wald. Warum gibt es eigentlich keinen Urwald in Deutschland - ist sämtlicher Wald in diesem Land schon mal bewirtschaftet worden? Wie ist das mit den Fichten und dem sauren Boden, ich habe noch im Ohr, dass Fichten, die überall gepflanzt werden, die Böden übersäuern, so dass sie irgendwann nicht mehr zu gebrauchen sind. So ein typischer Kiefern- oder Fichtenstreichholzwald, wo die Bäume dicht an dicht wachsen - ist das schlecht für die Umwelt und die Böden, oder ist das okay? Wenn man so einen Wald hätte und man würde den gern in seinen ursprünglichen Zustand zurückbringen - wie sähe dieser Zustand dann aus und wie würde das gehen?
(*auf diese Frage habe ich inzwischen Antworten)

3. Also: Blutspende. Das kann man in der Charité machen und bekommt 45 Mark dafür, plus jeweils einem Heiß- und einem Kaltgetränk. Man kann alle zwei Monate kommen, darf nicht krank sein und keine Drogen genommen haben vorher - man muss jedesmal einen Fragebogen ausfüllen mit vielen vielen Fragen (haben Sie sich letztens in Großbritannien aufgehalten?). Jetzt habe ich so schöne Venen, dass sie mich am liebsten immer gleich dabehalten würden. Ich könnte alle zwei Wochen zur Plasmaspende kommen, aber das dauert jeweils länger und gibt nicht viel mehr Geld. Und deshalb mache ich es nicht, obwohl die Krankenschwestern dort einen komischen Gesichtsausdruck bekommen, wenn man so was sagt. Das Geld, das man bekommt, nennt sich "Entschädigung", und die Schwestern scheinen es besser zu finden, wenn sie sich vorstellen können, dass die Leute aus Idealismus kommen und nicht wegen dem Geld. Mich haben sie mal dazu überredet, maschinell zu spenden. Das dauert länger als die normale Spende, es wird einem mehr Blut gezapft aber die Maschine gibt einem auch wieder Blut zurück. Sie behalten dann nur das, was sie am liebsten mögen, und das sind anscheinend rote Blutkörperchen. Für eine Maschinenspende gibt es 60 Mark und man darf dann erst in 4 Monaten wiederkommen. Ich habe ein kleines bisschen genörgelt, als mir die Schwester das zum Schluss gesagt hat, weil ich das gut finde, alle zwei Monate für 45 Mark dort vorbeizuschauen und ohne Nebenwirkungen einen Kaffee zu trinken und eine Cola mitzunehmen. Nach der Maschinenspende sollte ich eisenhaltige Sachen essen und irgendwie war es viel mehr Tamtam. Als ich dann genörgelt habe und die Schwester sich über meine Nörgelei beschwert hat, hab ich das gesagt, dass ich das irgendwie doppelmoralisch finde, dass einerseits Geld für die Spende bezahlt wird, andererseits aber so getan wird, als ob jeder aus Idealismus kommen sollte. Ich hab dann eine Standpauke von der doofen Schwester bekommen, die ich mit dem Argument abgewehrt habe, dass das Krankenhaus meiner Krankenkasse ja wohl auch einen Batzen Geld in Rechnung stellt, wenn ich Blut aus ihrer Blutbank benötige. Und da hat sie gesagt, dass das nicht stimmt. Das Blut bekommen Leute, die Blut brauchen, ohne dass die Krankenkasse was dafür bezahlt. Stimmt das?

Eigentlich ja sicherlich völlig egal. Jedenfalls bin ich von dieser blöden Maschinenspende krank geworden. Jetzt hab ich Schnupfen und Husten und kann nicht mehr gut schlafen. Will sagen: Is mir völlig egal jetzt, ob die Krankenkasse was für das Blut bezahlt. Alles Ganoven.

 

Auch diese Liste - zugegeben, hier steht erst ein bescheidener Anfang) soll demnächst als Wiki zur Verfügung stehen.